Springe zum Inhalt

Seit ich auf dem Land lebe, denke ich über Vieles und mehr nach. Auch über Tiere, z.B. Nacktschnecken und Spinnen, Tiere die mir nicht so nahe stehen, wie z.B. meine Hunde oder die geretteten Tiere auf Gut Aiderbichl. Daß Nacktschnecken junges Gemüse kahlfressen, habe ich auch in unserem kleinen Innenhof-Garten in München/Schwabing erfahren. Denn meine sonst sehr naturliebe Nachbarin Gabi, streute rigoros Schneckengift im Garten, um ihre zarten Pflänzchen zu retten. Von da an war der Garten auch für meine Hunde tabu.

Nun "bevölkern" die Nacktschnecken das kleine Gartenhäuschen, in das ich das Futter und die Getränke für die streunenden Katzen stelle, für die ich sorge. Nur schwer kann ich mich an sie gewöhnen. Vorsichtig trage ich sie nach draussen, setze sie ins Gras und "füttere" sie, mit etwas von dem, was sie schon im Katzennäpfchen eingeschleimt haben. Danach muss ich alles aus den Näpfen entsorgen, was die Katzen übrig gelassen haben, denn sie rühren dieses verschleimte Futter nicht mehr an.

An Regentagen ist es ganz besonders schlimm und natürlich die Tage danach. Jetzt suche ich nach einer Lösung für das Problem. Noch sehe ich keine.

Nacktschnecken machen sich über die Futternäpfchen der Katzen her. Regelmässig das gleiche Szenario.

Blau machen, kann jeder! Auch ich. Aber woher stammt dieses "geflügelte Wort"?

Ich merke, durch meine Beiträge lerne ich immer wieder etwas dazu. Der Ausdruck stammt aus dem alten Handwerk der Färberei, die blaue Farbe musste durch ihre spezielle Zusammensetzung etwas ruhen und so hatten die Färber auch Ruhezeit.

Für mich ist heute das "Blau machen" etwas Besonderes, denn ich habe mich wieder in die blauen Schafe verliebt. Unwissend, von welchen Künstler die blauen Schafe stammen, hatte ich jahrzehntelang eines Zuhause. Zufällig sah ich das Foto eines Golfplatzes auf dem diese Schafe standen. Das Internet half mir weiter: es handelt sich um die Künstler Bertamaria Reetz und Rainer Bonk Die erste Ausstellung mit den blauen Friedensschafen war in Venedig, im Jahr 2009.

Impressum - Blauschäferei Reetz

https://www.blauschaeferei-reetz.de

Seit 2012 steht die Blaue Friedensherde unter der Schirmherrschaft des EU-Parlaments. 


Die Blaue Friedensherde

Startschuss: Venedig 2009

Als kurzzeitiges Kunstevent der Künstler Bertamaria Reetz und Rainer Bonk ("Blauschäfer") macht seit 2009 eine Herde von 50 bis 100 dieser Blauschafe im Rahmen einer europäischen Ausstellungstour Station in den Städten, die sich an der Aktion beteiligen. Den Beginn machte Venedig, es folgten 160 Großmetropolen wie Berlin, Köln, Hamburg, Kerkrade, Wien, Innsbruck oder Luxembourg, in denen die blauen Schafe ihr Weiderecht bekamen. 

Kunstausstellung "Blauer Frieden"

Auch ich sehne mich nach Frieden und habe deshalb mein blaues Schaf bereits in den Garten gestellt und nun ein weiteres Schaf, das bei mir vor vielen Jahren eingezogen war, blau angemalt. Jetzt habe ich schon zwei "Friedensschafe" im Garten. Und bin glücklich. Was macht Dich glücklich?


Meine blaue Stunde ..... die Friedensschafe im Garten!

Panda, eine kleine Streunerkatze, hat mein Leben verändert.

Eigentlich hielt ich mich für einen "Hundetyp". Ich bin zwar mit Katzen aufgewachsen, aber sie waren wohl die Ursache für meine Lungenentzündungen und Fieberschübe, die ich als Kind sehr häufig bekam. So entschied der Arzt "die Katzen müssen weg". Mit 14 Jahren bekam ich einen Hund geschenkt, den ich ebenfalls über alles liebte..... in München als "Single" versuchte ich zwei mal, mein Leben mit einer Katze zu teilen, es misslang, denn Katzen wollen tagsüber nicht alleine sein. Also brachte ich meine Lieblinge regelmässig, nach einem jeweils individuellen Lernprozess meinerseits, "aufs Land" zu meiner Mutter. Egal, ob man eine "Bauernkatze" , die man geschenkt bekommt, aufnimmt, oder eine edle Perserkatze vom Züchter, deren Eltern niemals die Freiheit kennengelernt haben:
"kein Tier will den ganzen Tag alleine in einer Wohnung gefangen sein". Gerade Katzen sind sehr soziale Wesen und sehr sensibel und feinfühlig.

Als sich meine Tochter einen Hund wünschte, dauerte es nicht lange, bis sie zwei kleine Hunde bekam .... Minnie und Micky, dann Bruce, Kinski, Camilla und Berry. Nun gibt es auch Hund Ludwig in ihrem Leben. Und ich freue mich über die Besuche von Streunerkatze "Panda", hier in meinem neuen "Landleben". Sie scheint niemanden zu gehören. Ich habe viele Leute in dem kleinen Ort, wo ich seit einiger Zeit wohne, befragt. "Sie versucht, ob sie Dich auch essen kann", sagte meine Tochter lachend, als ich ihr erzählte, daß Panda mich in meine Hand beisst, in meinen Arm.... um dann wieder daran zu schmusen. Nun sehe ich das auch so, Panda probiert, ob sie mich auch essen kann.... immer wieder versucht sie mich, in die Hand zu beissen oder mich mit beiden Pfoten und ihren Krallen festzuhalten oder nach mir zu schlagen. Im nächsten Atemzug schmust und schnurrt sie mich heftig an .... Ich lass sie gewähren, was sonst soll ich tun? Aber ich gebe zu, ich necke sie gerne. Das gibt mir die Gelegenheit, sie überall zu berühren. Und sie lernt mich kennen.

Mein Wunsch ist, Panda im Fall einer Verletzung oder Krankheit, zum Tierarzt bringen zu können. Gestern konnte ich ihr eine Zecke im Nacken problemlos entfernen. Das tat richtig gut! Jetzt kann ich ihr ein Mittel auftragen, das ihr hoffentlich die Plaggeister vom Leib hält.

Im Sommer 2021 beobachtete ich eine kleine scheue Katze, mit hübscher weisser Brust und weissen Pfoten im Schlepptau des Streuners "Bubi", einem extrem scheuen Kater, der eines Tages auf meinem Küchenfenster sass und neugierig hereinschaute. Von ihm hatte ich schon gehört. Ich begann, ihn regelmässig zu füttern. Seine Begleitung, die ich "Panda" nannte, lief sofort weg, wenn ich kam, aber eines Tages war es so weit .... sie blieb und frass, wenn Bubi satt war.

Da die Katzen regelmässig kamen, baute ich einen besseren Futterplatz, fütterte mit mehr Vielfalt und die Katzen konnten sich auf mich verlassen. Ich gewöhnte beide Katzen an meine Stimme, an meine Rufe an ihre Namen und benutzte nur wenige klare Worte. Beide Katzen kamen nur in der Dämmerung, morgens und abends. Panda wurde im Gegensatz zu Bubi zutraulich. Ich konnte sie vorsichtig berühren. Sie spielte gerne und mit allem. So gewann ich langsam ihr Herz.

Eine Entwicklung, die ich sehr sehr begrüsse. Denn, das weiss ich von Gut Aiderbichl, die Katzen sind gesundheitlich anfällig. Ich hoffe, ich kann was die Zecken betriff, wenigstens Panda ein Schutzmittel auftragen.

Während die Hunde Berry und Camilla spielend auf's Gassigehen warten, nutze ich die Zeit, die kleine Panda ins Haus zu holen, zu füttern und zu streicheln. Vor allem will ich sehen, in welchem Zustand sie ist, denn es hat Minusgrade in der Nacht. Und Panda lebt im Freien. Noch wage ich es nicht, sie über Nacht bei mir einzusperren, denn sie bleibt zwar gerne und aber geht auch wieder gerne. Sie ist eine Freigängerin. Mir bleibt nur die Gelegenheit, ihr zu zeigen, daß sie bei mir Wärme, Futter und Streicheleinheiten, d.h. "Familienanschluss" haben kann.

Jeder Winkel ist für Panda interessant. Ganz besonders liebt sie mein "Lager", da stehen noch Umzugskartons und Transportbehälter, Papierrollen und Stoffe und Decken, Kissen u.a., das muss von mir noch aussortiert werden und hat bisher noch kein Plätzchen gefunden. Aber zum Wegwerfen ist immer noch Zeit.....

Panda mag Engel ......

Akuter Durchfall schwächt die 10jährige Hündin. Die Ursache ist noch unbekannt. Der Stuhl ist "unauffällig" sagt der Tierarzt. Also mache ich mich auf die Suche.....

Vielleicht ist es eine Lebensmittelunverträglichkeit, eine neue Allergie, der kalte Schnee, das gefrorene Gras, das sie frisst, ist es die Milch, die ich ihr ab und zu gebe oder der Frischkäse, den sie liebt?

Ich muss nun eine Suchdiät starten, das ist langwierig und garnicht einfach. Denn ab sofort ist "Leckerli-Verbot". Hinzu kommt, dass Kinski körperlich abbaut. Es fehlt ihr an Kraft. Ihre Beinchen zittern wenn sie länger steht. Hat sie Parkinson? Ist das der Beginn einer Krankheit. Noch bin ich zuversichtlich, die Ursache bald zu finden.

Als ich im im Herbst 2013 die kleine Kinski, eine Mischlingshündin mit strahlend blauen Arugen und einem Körper wie ein kleiner Huski, pflegte, arbeitete ich tageweise auf Gut Aiderbichl in Iffeldorf. Ich kam, "bei Bedarf", denn meine eigentliche Arbeit war in einer Münchner Werbeagentur, die ich mit Freunden gegründet hatte. Aber als "Kreative" hatte ich viel Freiraum. Den fand ich ausserhalb der Grossstadt München, in Iffeldorf, an den Osterseen. Hier hatte im Frühjahr 2013 Gut Aiderbichl eröffnet, ein Gnadenhof für Tiere. Ein Bauernhof stand zum Verkauf, direkt an den Osterseen, mit Hilfe von Frau Gertraud Gruber konnte damals Michael Aufhauser, diesen Hof kaufen und umbauen, sodaß neben ca. 350 Tieren auch ein Gastronomiebetrieb entstand. Hier half ich aus in der Gästebetreuung. Als Kinski zu uns kam, kam sie direkt aus der Klinik. Sie hatte Fieber, einen Trichter um den Hals und konnte nicht gehen. Sie humpelte und hüpfte wie ein Hase.

Eine Physiotherapeutin sagte mir, "das könnte man wieder hinkriegen"!

Kinski hatte einen nicht operierbaren Trümmerbruch des Beckens. Alles war bereits mit der Muskulatur verwachsen. Ich trug Kinski die Treppen herunter, sie hatte schreckliche Angst vor allem. Sie vermied Türeingänge und nur mühsam gelang es ihr, mir zu folgen.

Zum Glück gab es "Bruce", den kleinen Chihuahua meiner Tochter. Bruce zeigte Kinski, wie schön das Leben sein kann, wenn man in der Familie Weiser lebt, so wie er. Kinski tat nun das, was Bruce tat. Und Bruce paßte auf Kinski auf und achtete auf sie. Es war eine schöne glückliche Beziehung. An Bruce konnte sich Kinski orientieren.

Wir fanden einen Arzt, der Kinski Goldimplantate an den Rückennerven setzte, so daß wir auf die starken Schmerztabletten, die sie bis dahin bekommen hatte, verzichten konnten. Eine teuere Lösung, aber auch die beste! "Die nimmst Du Dir", sagte unsere Köchin Monika. Für mich war das zu der Zeit noch garnicht vorstellbar: I"Ich und ein behinderter Hund"?

Ich habe es zu keiner Zeit bereut, daß Kinksi mein Pflegehund geworden ist. Weil Bruce verstarb, schloss sich Kinski der Hündin "Camilla" an, sie hatte nur noch 3 Beinchen, ich pflegte auch sie. Auch sie wurde mein "Pflegehund", später kam noch "Berry" dazu. Der Hund eines verstorbenen Freundes.

Und nun wird Kinski im März 10 Jahre alt. Sie hat sich im Wesen nicht verändert. Die Tier-Heilpraktikerin verordnete ihr diverse Globuli gegen ihre Ängste, die halfen. Ausserdem "sprach" sie mit Kinski über ihre Probleme. Alternative Heilmedizin im spirituellen Bereich halfen Kinski und mir.

Und nun wünschte ich, sie fragen zu können. Doch ich bin umgezogen und habe hier einen Tierarzt vorgefunden, der auch "Landtierarzt" ist, also von Kühen und Pferden kommend in die Praxis geht, um dann einen verstörten kleinen Hund mit Handicap zu behandeln. Aber der Tierarzt hat das Herz auf dem rechten Fleck, mit wenigen Worten sagt er das Entscheidende, worauf es ankommt.

Kinski leidet unter einem Reizdarm. Immer wieder kommt ein Durchfall, obwohl die anderen beiden Hunde keinen haben. Ich habe die Hunde immer mit gleichem Futter gefüttert. Alle bekamen alles.

Gerecht verteilt, Nur die Portionen waren unterschiedlich groß. Ich fütterte Mischkost. Es gab auch Milch, laktosefrei, es gab Frischkäse, es gab rohes Fleisch auf Knochen. Trockenfutter gibt es nur als "Leckerlis" und Nassfutter gibts von Reico. Das ist sehr gute Qualität. Bekommen auch die Hunde von Gut Aiderbichl.

Warum also dieser Durchfall?

Ich mache mich auf die Suche und schliesse erst einmal "Mischkost" aus. Ich füttere Kinski mit Kaninchenfleisch und verzichte auf alles. Heute gab es etwas Kokosfett und ein Stückchen Apfel zum Fressen. Kinski frisst im Garten und bei Spaziergehen nun alles was sie findet. Hat sie sich vom fremden gefrorenen Tierkot etwas eingefangen? Nein, der Stuhl wurde nach Würmern und Wurmeiern untersucht.

"Unauffällig" sagte der Tierarzt. Im Internet habe ich nachgelesen, wo überall die Ursachen liegten. Selbstverständlich trinkt Kinski aus Pfützen und frisst auf Gut Aiderbichl auch mal Eselkot. Darf sie das nun nicht mehr? Noch füttere ich ihr "Dia Tab" - das ist ein Diät-Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen. Die Dosierung geht nach Gewicht und Bedarf, d.h. wie akut der Durchfall ist. Kinski frisst zum Glück die Tabs gerne. Habe ich vom Tierarzt bekommen.

Beschreibung: Kautablette zu Linderung akuter Resorptionsstörungen des Darmes. Wesentliche ernährungsphysioligische Merkmale: Hoher Elektrolytgehalt, leicht verdauliche Futtermittel (Reis, Kartoffelstärke, Traubenzucker). Zusammensetzung: Geflügelleber, Obsttrester, (Apfel, Zitrone, Kartoffelstärke, Reismehl, Eiprodukte, Natriumchlorid, Karottenester, Hefen, Süssholz, Heidelbeeren, Fenchelsaat, Brombeerblätter, Bockshornkleesaat, Kaliumchlorid u.a.

Gleichzeitig muss ich dafür sorgen, daß Kinski viel trinkt.

Bild 1 - Luvos Heilerde fein, Pulver zum Einnehmen, Sodbrennen, Durchfall, je 400g

Die bewährte Luvos-Heilerde stoppt Durchfall auf natürliche Art und bringt die Darmflora schnell wieder ins Gleichgewicht.

Besonderes Bindungsvermögen

Die mineralische Struktur von Luvos-Heilerde mit winzigen Partikeln von hundertstel Millimetern verleihen ihr eine riesige innere Oberfläche, bis zu sechs Quadratmeter pro Gramm. Dadurch kann sie Stoffe anlagern (adsorbieren), gleichmäßig in ihrem Inneren aufnehmen (absorbieren) und schließlich aus dem Körper transportieren. Je feiner pulverisiert, desto größer dieser Effekt.

Wie ein Schwamm nimmt Luvos-Heilerde Bakterien, deren Stoffwechselprodukte, Schad- und Giftstoffe auf. Diese werden dann mit dem Stuhl aus dem Darm ausgeschieden. Die Darmflora kann sanft und natürlich zu ihrer ausgewogenen Balance zurückfinden. Darüber hinaus bindet Luvos-Heilerde überschüssige Gallensäuren. Die Bindung schädlicher Stoffe an die Heilerde trägt auch zur allgemeinen Darmsanierung bei.

Kinski, mein kleiner Liebling. Ihr Körper ist geschwächt, sie hat "Dauerhunger" und folgt mir auf Schritt und Tritt. Ich bin froh, jetzt sie schläft sie sich gesund.

Ab sofort gilt "Such-Diät", ich koche selbst. Es gibt Hirse, aus dem Reformhaus. Ohne Gewürze, nur gekocht.

Es ist ein gutes Ziel, die Mondphasen in den Plan einer gesunden Körper-Diät einzubauen. Ich lebe seit Jahrzehnten mit den Mondphasen, ganz bewusst. Vorbild dabei ist mir der "demeter" Verband. Diese Vereinigung nutzt nach altem Vorbild und alter Kulturen, den Mondzyklus zum Anbau und zur Ernte, zur Erzielung bester Lebensmittelqualität.

Anmerkung MW:

Demeter ist ein deutscher Bio-Anbauverband, dessen Name 1932 in München für bio-dynamische Produkte geschützt wurde. Die seit 1924 von Demeter-Mitgliedern praktizierte biologisch-dynamische Wirtschaftsweise basiert auf den landwirtschaftlichen Konzepten und der spirituell-esoterischen Weltanschauung der Anthroposophie Rudolf Steiners. Bereits 1930 entstand der Demeter-Wirtschaftsbund als Nachfolgeorganisation einer 1927 von anthroposophischen Landwirten gegründeten Verwertungsgenossenschaft.[3] Die Rechte am Markennamen Demeter hält der Demeter-Bund e. V.[4] Das Produktspektrum von Demeter umfasst mehr als 3500 Lebensmittel sowie Kosmetika und Modeartikel, welche vorwiegend in Bioläden und Reformhäusern verkauft werden, seit einiger Zeit aber auch bei Supermarktketten wie Kaufland und Globus.[5]

Der Name leitet sich von der griechischen Mutter- und Fruchtbarkeitsgöttin Demeter ab.

Bildergebnis für sauerkraut gesund

Bildergebnis für sauerkraut gesund

Bildergebnis für sauerkraut gesund

Sauerkraut ist reich an Vitamin A, Vitamin B, Vitamin C und Vitamin K. Im Winter ist Sauerkraut der wichtigste heimische Vitamin-C-Lieferant und beugt Mangelerscheinungen vor. Wieso wirkt Sauerkraut positiv auf die GesundheitSauerkraut ist reich an Mineralstoffen und Antioxidantien.

Rote Beete

Rote Rüben haben einen hohen Nährwert, aufgrund des hohen Wasseranteils von ca. 90 Prozent jedoch nur sehr wenig Kalorien. Die Rüben sind reich an Mineralstoffen wie Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium und Eisen sowie den Vitaminen der B-Gruppe, Vitamin C und Folsäure.

Sehr bekannt ist Kümmel vor allem für die verdauungsfördernde und bekömmliche Wirkung. Die enthaltenen ätherischen Öle lindern daher Blähungen und Verdauungsstörungen und können sogar nachgewiesen das Risiko für Entzündungen wie beispielsweise Darmerkrankungen senken. Auch beim Abnehmen kann Kümmel hilfreich sein.14.01.2020

Warmes Wasser mit Ingwer

Das Gewürz und Heilmittel enthält gesunde ätherische Öle, Gingerol, Harz und Harzsäuren. Die Knolle ist zudem reich an Vitamin C und enthält darüber hinaus Magnesium, Eisen, Kalzium, Kalium, Natrium und Phosphor. Ingwer wirkt antibakteriell und entzündungshemmend – und soll damit sogar vor Krebs schützen können.

Impressionen vom Spaziergang an einem kalten Morgen - Start meiner "Entlastungstage" - ich friere mehr als sonst. Meine Energie steigt. Ich habe Lust, mich zu bewegen. So wie der Storch

Ein Storch auf Futtersuche ...... alles ist gefroren. Warum flog er nicht in den warmen Süden?

Datum:22.01.2022 09:45 Uhr Neben dem Dalai Lama war er der bekannteste Vertreter des Buddhismus: Der Zen-Meister Thich Nhat Hanh wurde weltweit verehrt. Nun ist der Mönch im Alter von 95 Jahren gestorben.

Thich Nhat Hanh
Wenn Thich Nhat Hanh aß, dann aß er, wenn er trank, dann trank er, wenn er ging, dann ging er: Thich Nhat Hanh.
Quelle: epa

Der berühmte Zen-Meister und Autor Thich Nhat Hanh ist tot. Der in aller Welt verehrte buddhistische Mönch, den Martin Luther King Jr. 1967 für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen hatte, starb am Samstag (Ortszeit) im Alter von 95 Jahren friedlich in seinem Haus im Tu-Hieu-Tempel in der vietnamesischen Stadt Hue, wie das von ihm gegründete Meditationszentrum "Plum Village" auf Twitter mitteilte.

Thich Nhat Hanh@thichnhathanhThe International Plum Village Community of Engaged Buddhism announces that our beloved teacher Thich Nhat Hanh passed away peacefully at Từ Hiếu Temple in Huế, Vietnam, at 00:00hrs on 22nd January, 2022, at the age of 95. #thichnhathanh#Buddhism

Wie baut man bei einer wildlebenden Katze Vertrauen auf?

Geht die Liebe "nur" durch den Magen?

Ist mir egal, ich versuche alles bei Panda, hier sehe ich Chancen, weil ich sie für jung halte. Jünger als den grimmigen Kater "Bubi", dem sie sich eines Tages angeschlossen hatte. Bzw. "Bubi"kam bereits zu meinem Futterplatz im Garten, und eines Tages brachte er Panda mit. Bzw. sie machte sich scheu bei mir miauend bemerktbar. Sie muss ein Mädchen sein, denn sie kommuniziert mit mir,wenn ich mir ihr spreche. Sicher wissen tue ich es nicht. Aber sie spielt gerne, sie ist selbstbewusst.... sie lässt sich auch necken.... aber dann beisst sie mich und schlägt mit ihre Krallen entgegen. Panda und Bubi fressen zu unterschiedlichen Zeiten, aber dunkel muss ein sein. Bei Tageslicht kommen sie nicht zu mir. Fürchten sie die Hunde? Oder schlafen sie, weil sie nachtaktiv sind?

Also passe ich mich dem Katzenrhythmus an. Ich füttere morgens, zwischen 6:00 Uhr und 7:00, und abends zwischen 17:00 und 18:00 Uhr. Noch ist Winterzeit, eigentlich zu kalt für freilebende Katzen, draussen.

Ich hoffe, sie schlafen im nahen Heustadel.

https://www.youtube.com/watch?v=PynQroTL6bg

Ich musste als alleinerziehende Mutter schon früh "Vorsorge" treffen, für meine Tochterm für meine Tiere, letztendlich auch für mich. Früher habe ich, wenn ich auf Reisen war, meist beruflich im Ausland, habe ich einen Brief geschrieben, der immer alles regelte.

Als ich letztes Jahr umzog und alle alte Kisten, die voll waren mit Erinnerungen, sortierte, fand ich einige dieser Briefe. Sie waren sehr berührend. Jetzt ist mein Kind eine erwachsene Frau und ich bin alt. Jetzt muss ich Vorsorge für mich treffen, für den fall, dass ich dazu nicht mehr in der Lage bin.

Mit 72 Jahren ist es Zeit, die Patientenverfügung im Fall einer Krankheit und den Todesfall und die Zeit danach zu regeln. Das habe ich nun getan und ich hoffe, daß ich damit meinen Lieben Leid und Unsicherheit zu erparen.

Jetzt kennen sie meinen "letzten Willen" für den Fall, daß ich meinen Willen nicht mehr äussern kann bzw. verloren habe.

Sing die Show Deines Lebens & Die Eiskönigin….. und "träumt grosse Träume"

INHALTSANGABE

FSK ab 0 freigegeben Der Koala Buster Moon (Stimme im Original: Matthew McConaughey/Bastian Pastewka) und seine Freunde wollen eine Bühnenshow auf die Beine stellen, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. Doch ein so großes Vorhaben verlangt eine viel größere Bühne, als es das Moon Theater bieten kann. Buster hat sich als neuen Austragungsort das Crystal Tower Theater ausgesucht, das mitten in der Großstadt liegt. Doch um das Theater zu bekommen, müssen Buster und seine Freunde, die Schweinemutter Rosita (Reese Witherspoon/Alexandra Maria Lara), Stachelschwein Ash (Scarlett Johansson/Stefanie Kloß), Elefantin Meena (Tori Kelly), Gorilla Johnny (Taron Egerton) und das Schwein Gunter (Nick Kroll) bis in die Räume des Musikmoguls Jimmy Crystal (Bobby Cannavale/Wotan Wilke Möhring) kommen – und das ist leichter gesagt als getan. Um den Wolf zu ködern, schlägt Gunter vor, die Rocklegende Clay Calloway (Bono/Peter Maffay) zu überreden, für die neue Show ein Bühnencomeback hinzulegen. Doch der Löwe hat sich schon lange aus dem Showbiz zurückgezogen. Doch es hilft nichts! Während sich Busters Freunde an die Arbeit machen und eine spektakuläre Show auf die Beine stellen, wie sie die Welt noch nie gesehen hat, macht sich Buster auf die Suche nach Clay. Kann er den Löwen davon überzeugen, dass seine goldenen Zeiten noch längst nicht vorbei sind?

Fortsetzung zum Animationsfilm „Sing“.

Mir gefällt das...... Kinderfilme für Erwachsene

Das Kind in mir muss Heimat finden ......

War das vergangene Jahr ein gutes Jahr - für mich? Habe ich schon meine Träume gelebt bzw. erlebt ? Habe ich toxische Beziehungen beendet? Habe ich durch Vergebung und Verzeihen meinen Frieden gefunden? Kann ich mit 72 schon loslassen? Habe ich noch Träume? Kann ich meine "Verpackung" verlassen, zuschauen, wie sie Müll wird?

Durch diese beiden Kinderfilme (wunderschön anzusehen, auch für Erwachsene) finde ich mich wieder. Und ich kann meine Träume ins nächste Leben verschieben, denn nach dem Tod, kommt ein neues Leben.

Ich bitte um eine gute Sterbestunde und eine gute Wiedergeburt. Amen.

Bitte nachlesen bei:

Denn jeder, auch der kleinste, Schritt in die richtige Richtung ist am Ende ganz großes Karma.Katharina GoßmannKatharina Goßmann

Katharina ist Mutter, Yogalehrerin und Psychologin. Bei YogaEasy ist sie das Herz der Redaktion und schreibt über Yoga, wahres Glück und Nachhaltigkeit. Ihre Artikel werden unter anderem im „Yoga Journal” und in der „Happy Way” veröffentlicht.Artikel veröffentlicht: 29.05.2020|überarbeitet: 30.06.2020

Alles über Karma: Von Wiedergeburt bis Erleuchtung

Wenn ich mich daneben benehme, werde ich im nächsten Leben eine Ameise. Und wenn ich super nett bin, dann komme ich ins Nirvana. Oder wie war das? Was „Karma” genau bedeutet – und was es mit Wiedergeburt, Erleuchtung und Meditation zu tun hat.Von Katharina Goßmann

Weißt du, wer oder was du vor drei Leben warst? Und noch viel interessanter: wie anständig du dich damals benommen hast? Falls nicht: Keine Panik. Wir erklären dir, warum Karma zwar ein kompliziertes philosophisches Konzept ist, es aber gar nicht so schwer ist, ins Karma-Plus zu kommen. 

Was bedeutet Karma?

„Karma“ ist ein Sanskrit-Begriff und meint erst mal nur eine (physische oder geistige) „Handlung” oder „Tat”. Sprich: Jede Handlung ist mit Karma verknüpft. Das hört sich zunächst harmlos an. Wenn ich also aufpasse, dass ich nichts richtig Gemeines mache, dann erschaffe ich kein schlechtes Karma, oder? 

Leider nein. Denn jedes Gefühl in uns, jeder Gedanke beeinflussen – mal früher, mal später, mal mehr, mal weniger, mal bewusster, mal unbewusster – unsere Handlungen. Und so verursacht jede kleinste innere Regung Karma:

„Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.”

Unbekannter Verfasser

In den alt-indischen vedischen Schriften steht auch, dass Karma die Summe unserer Handlungen ist – sowohl im Hier und Jetzt, als auch in „früheren Leben“. Es kann also sein, dass die schlechten Taten unserer vorvorletzten Reinkarnation uns dieses Leben gründlich versauen. Denn wer schlechtes Karma angesammelt hat, dem wird – so sagen es die indischen Religionen Buddhismus, Jainismus und Teilströmungen des Hinduismus – das Leben immer wieder Steine in die Bahn werfen. Denn so kann das schlechte Karma wieder abgebaut werden. 

Ein schlimmes Schicksal als Strafe?

Ein populäres Missverständnis rund um Karma ist, dass Menschen mit einem schlimmen Schicksal dafür bestraft werden, dass sie in einem vergangenen Leben schlechte Taten vollbracht haben. Und dass diejenigen, denen es materiell und auch sonst gut geht, wohl einfach in früheren Leben große Wohltäter waren. Verkürzt gesagt, legimitimiert diese falsche Auslegung von Karma etwa das zutiefst verwerfliche Kastensystem in Indien.

Ganz anders im Yoga: Wenn hier jemand einen harten Schicksalsschlag erleidet, so ist das in gewisser Weise eine Auszeichnung. Denn wer sein schweres Schicksal erträgt, kann ungleich mehr schlechtes Karma abbauen als jemand, der gemütlich zu Hause auf der weichen Couch sitzt und sich des Lebens freut. Und kommt so viel schneller voran auf dem Weg zur Erleuchtung. Diese Art von Denken mag dem einen zynisch vorkommen – einen anderen aber aus tiefster Verzweiflung retten und so schier unerträglichem Leiden einen Sinn geben.

Das Karma, die Wiedergeburt und Samsara

Das Ziel aller Karma-Gläubigen ist also kein neues Karma zu produzieren und alle Altlasten abzubauen. Denn wenn deine Taten Karma anhäufen (gut oder schlecht, das ist erst mal egal), dann bedeutet das, dass du immer noch Teil des immerwährenden Kreislaufs bist, der deine Seele wieder und wieder auf die Erde schickt – immer wieder in neuer Gestalt, mit einem neuen Schicksal. Diesen ewigen Kreislauf der Reinkarnation nennt man auch Samsara. 

Vor allem die Buddhisten, für die alles menschliche Leben Leid ist, wollen so schnell wie möglich aus Samsara aussteigen. Denn wer das schafft, der beendet nicht nur sein irdisches Leiden, sondern geht auch ins Nirvana ein, wir Yogis würden sagen: wird erleuchtet (Samadhi). Der Grund, warum die Buddhisten die menschliche Existenz als leidvoll erleben, ist, dass wir Menschen uns an Irdisches binden – und das ist eben vergänglich. Jeder geliebte Mensch stirbt irgendwann, jede äußere Schönheit vergeht, jeder Besitz kann verloren gehen. Das ist auch der Grund, warum die Buddhisten mithilfe von Meditation und anderen spirituellen Praktiken versuchen, sich von ihrer Bindung an das Irdische zu lösen. Denn wer seine Gedanken durch große innere Disziplin nur noch auf höhere Werte ausrichtet, so seine Bindung an das Irdische nach und nach löst, produziert irgendwann kein neues Karma mehr und baut durch seine spirituelle Praxis auch alle Altlasten ab – und schafft so (auch ohne großen Schicksalsschlag) den Ausstieg aus Samsara und dem ewigen Karma-Kreislauf.


Das große Meditations-ProgrammMit dem großen Meditations-Programm in 27 Tagen zu mehr innerer Gelassenheit und Ruhe. In 3 Modulen à 9 Einheiten erlernst du von Petros Haffenrichter das Meditieren.


Die drei Arten von Karma

Du findest das alles ziemlich verwirrend – gutes, schlechtes, altes, neues Karma? Vielleicht hilft diese Auflistung der drei offiziellen Arten von Karma:

1. Agami Karma 

Agami Karma ist das Karma, das du jetzt gerade erschaffst, gut oder schlecht, und dessen Wirkung du in einem deiner nächsten Leben erfahren wirst. 

2. Prarabdha Karma

Prarabdha Karma wird oft übersetzt mit Schicksal, also das Agami Karma aus vergangenen Leben, das sich deinem aktuellen Leben manifestiert. Es meint aber auch Unternehmungen, die du begonnen hast und wahrscheinlich auch abschließen wirst. Laut den Yoga-Schriften ist Prarabdha Karma nur eingeschränkt beeinflussbar. Dieses Karma wird heiß diskutiert, vor allem in Hinblick auf Konzepte wie den freien Willen und Vorbestimmung.

3. Sanchita Karma

Sanchita Karma ist eine Art Karma-Speicher, der alles Karma enthält, das du angesammelt hast – dessen Wirkung du aber noch nicht erfahren hast. Hier verstecken sich alle Lektionen des Lebens, die in diesem und einem deiner nächsten Leben noch auf dich zukommen.

Karma: Sei nett und meditiere!

Wie aber können wir nun zum einen kein neues Karma produzieren und gleichzeitig unser angehäuftes Karma abbauen? Schließlich meditieren die wenigsten von uns den ganzen Tag und würden lieber auf ein schreckliches Schicksal verzichten...

Eigentlich ist es egal, ob du an Karma glaubst oder nicht – denn der einfachste und beste Weg, schlechtes Karma zu vermeiden oder abzubauen und gutes Karma aufzubauen, ist auch der einfachste und beste Weg zu einem guten Leben: 

  • Mach das Beste aus dem, was dir gegeben wurde und wird – sowohl hinsichtlich deiner Anlangen und Ressourcen, den Ereignissen in deinem Leben und den Umständen in der Welt um dich.
  • Übernimm die volle Verantwortung für alle deine Handlungen, auf allen Ebenen, zu allen Zeiten.
  • Und, am allerwichtigsten: Versuche dabei so liebevoll und rücksichtsvoll gegenüber allen Wesen dieser Welt und der Natur zu sein, wie du nur irgendwie schaffst.

Aber wie schafft man das? Tja, da schließt sich der Kreis: Denn die unbestritten und bewiesenermaßen beste Methode, um den Geist so zu kontrollieren, so dass der auch unter ungünstigen Bedingungen ruhig und klar bleibt ist – tadadadaaaa – die Meditation. Denn eigentlich geht es beim Meditieren nur darum: den Geist an die Kandarre zu nehmen und sich nicht von ihm rumzerren zu lassen wie von einem sehr starken, schlecht erzogenen Riesenwelpen. Und das lernst du auch, wenn du regelmäßig 10 Minuten am Tag meditierst. 

Und keine Angst: Du musst dich nicht schlecht fühlen, weil du keine Mutter Teresa bist. Versuch einfach, jeden Tag ein bisschen netter zu sein.  Hebe hier mal jemandem die heruntergefallenen Einkäufe auf, lasse dort jemandem lächelnd den Vortritt oder mache jemandem mit schlechter Laune ein kleines Kompliment. Vergib jemandem, der nicht so nett zu dir war, sei nachsichtig und verständnisvoll gegenüber denen, die sich gerade ein bisschen blöd benehmen. Und sei dankbar für jedes kleine Fitzelchen Glück, Licht, Liebe, das dir geschenkt wird.