Springe zum Inhalt

Spaziergang – im Licht baden

Warum natürliches Licht unsere Lebensenergie steigert

Natürliches Tageslicht unterstützt die Gesundheit auf vielfältige Art und Weise. Dr. Ulrich und Annelie Bauhofer erklären, warum Lichtbaden und Lichttherapie sogar glücklich machen.

Der Münchner Arzt Dr. Bauhofer, einer der führenden Ayurveda-Spezialisten außerhalb Indiens, und seine Frau, die Journalistin Annelie Bauhofer, haben in ihrem aktuellen Ratgeber ‚Lichtbaden‘ alles Wissenswerte rund um das Thema Licht zusammengestellt.„Lichtbaden “Die Wiederentdeckung des Sonnenlichts für die Gesundheit

Wir verbringen 90% des Tages in geschlossenen Räumen. Bis spät am Abend sind Computer, Smartphones und Fernseher mit überwiegend blauen Lichtwellen im Einsatz. Doch was macht dieser Lebenswandel eigentlich mit unserem Körper? Der renommierte Arzt Dr. Bauhofer hat bei seinen Patienten festgestellt, dass sie den Tag künstlich verlängern und gegen ihre innere Uhr leben - mit teils schwerwiegenden Folgen. Denn aktuelle Studien belegen, dass ein Mangel an natürlichem Licht den Biorhythmus aus dem Gleichgewicht bringt und vielfältige Krankheiten wie Depressionen, Diabetes, Fettleibigkeit und sogar Herzleiden verursachen kann. In diesem Ratgeber klären der Mediziner und die Journalistin deshalb umfassend auf: Neben neuesten Erkenntnissen über die Lichttherapie verraten sie die besten Tipps, um im Einklang mit der inneren Uhr zu leben und gesund zu bleiben.

evidero   Kann Licht glücklich machen?

Dr. Ulrich Bauhofer und Annelie Bauhofer

Die Licht-Glück-Verbindung ist uns instinktiv klar: Wir leben auf bei hellem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel. Tageslicht, zwischen 10 und 16 Uhr hat genug Blauanteile, um unser serotonerges System zu stimulieren. Man spricht dann von high visible energy light (HEV).

Serontonin, das Glückshormon wird im Darm und in den Raphe Kernen des Hirnstamms produziert – man kann sagen, dort wird die gute Laune geboren. Die Impulse dazu kommen von der Master Clock, die über ihre Außenantenne, die Augen, vom Licht getaktet wird. Fehlt Licht, sinkt unsere Stimmung. Wir kennen das aus den dunklen Monaten.

evidero   Haben Sie ein paar Tipps gegen Winterblues?

  1. Gehen Sie auch im Winter an die frische Luft, am besten zwischen 10 und 15 Uhr. An einem wolkenlosen Tag holt sich Ihr System immer noch 20 000 Lux ab.
  2. Meiden Sie vor dem Schlafen kalte Lichtquellen, auch Handys und Tablets.
  3. Essen Sie tryptophanhaltige Lebensmittel. Tryptophan, eine Aminosäure, ist die Vorstufe für das Glückshormon.
  4. Nehmen Sie Vitamin D zusätzlich ein.
  5. Entscheiden Sie sich für glückliche Gedanken. Studien zeigen, diese Denkweise verbessert Ihre Stimmung um 20 Prozent.
  6. Knipsen Sie Ihr inneres Licht an. Transzendentale Meditation (TM) ist eine einfach zu erlernende und praktizierende Technik, die auf mühelose Weise die Gehirnfunktionen ordnet, Stress abbaut und die Produktion der Glückshormone anschiebt.

   Ist die Zeitumstellung sinnvoll? Wofür plädierst Du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.