Springe zum Inhalt

Gut Aiderbichl Iffeldorf – ein Wintermärchen und Tierparadies

Besonders schön ist es, im Winter an den Osterseen, im einem Naturschutzgebiet südlich von München gelegen, spazieren zu gehen. Ich liebe diesen Ort, der mich so viele Schicksale, tierische aber auch menschliche, miterleben lässt. Seit Jahren bin ich mit den Ereignissen auf Gut Aiderbichl eng verbunden. Freud und Leid sind dort sehr eng miteinander verbunden, denn es ist ein Gnadenhof und das Schicksal der Tiere geht einem zu Herzen. Auch das der Menschen, die dort arbeiten und Alles geben, mit Liebe und Herzblut. "So lange die Kraft reicht" .......

Dankbar bin ich allen Tier-Paten, die mit ihrem Beitrag bzw. ihren monitären Tier-Patenschaft, das Bestehen des Gutes mit absichern helfen. Aber es gibt auch wunderbare Tier-Paten, die mehr tun, z.B. ehrenamtlich oder sogar bedürftigen Tieren einen "Sonderpflege-Platz" anbieten können. So helfen Uli und Felix nicht nur ehrenamtlich bei den Katzen aus, sie gehen auch gerne lange gassi mit meinen Hunden, Kinski, Camilla und Berry, und den Hunden meiner Kolleginnen, wenn uns manchmal die Zeit mittags, wenn viel los ist, dafür nicht ausreicht.

Aktuelles und Wissenswertes über Gut Aiderbichl und seine besuchbaren Güter unter: www. gut-aiderbichl.com

,Kinski, meine sanfte Hündin aus Griechenland, Ihr Handicap: Trümmerbruch der Hüfte und Gehbehinderung.

Mein scheuer Berry. Seine letzte Station war ein kroatisches Tierheim, er hat den tödlichen Unfall seines deutschen Herrchens, einem lieben Freund aus München, der zeitweise in Kroatien lebte, erleben müssen.

Meine starke Hündin Camilla aus Rumänien. Tierfänger verschleppten sie in eine Tötungsstation. Dort wurde sie vom Team Gut Aiderbichl gerettet, sie verlor in einer Wildererfalle ein Beinchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.