Springe zum Inhalt

Handreflexzonen-Massage

Die Handreflexzonenmassage entwickelte sich relativ spät als Form einer Reflexzonenmassage. Anfang der 1980er Jahre wurde diese Technik nach Dr. Fitzgerald bekannt. Nach der weitaus längeren Bekanntheit der Fußreflexzonenmassage, entstand das Interesse an den Handreflexzonen. Die Handreflexzonenmassage wird in der heutigen Zeit als einfache Alternative zur Fußreflexzonenmassage betrachtet.

Das Sonnengeflecht in der Handfläche

Der Griff auf das Sonnengeflecht (Solarplexus) beruhigt und entspannt. Das Sonnengeflecht befindet sich in der Mitte der Hand. Form die Hand als würdest Du Wasser tragen und es wird eine Kuhle erkennbar. In diese Kuhle passt genau der Daumen. Eine leichte Massage hilft bei Stress, Erschöpfung, Energiemangel, Schmerzen, Unruhe und Angst. Generell hilft diese Massage zur Beruhigung.

Schmerzen durch Handreflexzonenmassage lindern

Sicherlich ist es Dir oftmals aufgefallen, das Du versuchst, Schmerzen instinktiv durch Druck oder Reiben der Hände zu lindern. Durch Druck die Schmerzen zu bewältigen ist bereits ein normaler Reflex. Der menschliche Körper spiegelt sich in den Händen als eine Art Landkarte und ist ein verkleinertes Abbild des Körpers. Jegliche Organe und Gliedmaßen besitzen in den Händen eigene reflektorische Flächen und Zonen. Durch eine Handreflexzonenmassage kannst Du Kräfte zur Selbstheilung aktivieren und somit zum eigenen Wohlbefinden beitragen. Durch eine Handreflexzonenmassage werden auf den Händen bestimmte Bereiche stimuliert, es entsteht eine reflektorische Verbindung zu den inneren Organen, Körperbereichen und eine lindernde Behandlung ist möglich.

Wie hilft sie gegen Schmerzen?

Eine Handreflexzonenmassage kann bewirken, dass durch Massagen der Zonen Schmerzen gelindert, eine Entgiftung des Körpers angeregt, Konzentration gesteigert und Verdauungsstörungen gemindert werden.

Können einzelne Zonen massiert werden?

Jederzeit kannst Du einzelne Zonen massieren. Bestimmte Bereiche sogar mehrmals am Tag. Im Berufsleben wird oft der Rücken oder die Schultern durch Langes sitzen oder stehen strapaziert. Im Bereich des Daumenansatzes wird die Reflexzone der Lendenwirbelsäule oder an den Grundgelenken der Finger die Schulterzone massiert. Zur Selbstbehandlung kannst Du die Massagen überall ausführen. Zum Beispiel beim Fernsehen, in Wartepausen, bei Langeweile u.a.

Nachts will der Schlaf nicht kommen?

Vielen Menschen fällt das Einschlafen nach einem langen Tag oder Stress schwer. Dafür gibt es eine leichte Übung, die Erfolg verspricht. Presse gleichzeitig mit beiden Händen, für mindestens fünf Minuten, die einzelnen Finger im Wechsel kurz und kräftig gegen den Daumen. Diese Übung am besten durchführen, wenn Du bereits im Bett liegst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.